Zwei weitere Tage in Astana

Meine beiden letzten Tage in Astana – heute fliege ich mit Bek Air nach Almaty – habe ich mit ausgiebigen Spaziergängen durch den neuen Teil der Stadt verbracht. Vorgestern führte mich der erste Weg zum Khan Shatyr Einkaufs- und Vergnügungscenter neben der Oper. Mein Handy war runter gefallen und das Display gebrochen. Meine Hoffnung im Khan Shatyr Ersatz zu finden hat sich erfüllt. Nach nur zwei Stunden Wartezeit, die ich mit einem gemütlichen Bummel verbracht habe, konnte ich mein Handy wieder in Betrieb nehmen. Das erleichtert den Kontakt vor allem mit den lokalen Freunden und Bekannten doch sehr.

Ansonsten lasse ich mich treiben, spaziere durch die Straßen sowie am Ufer des Ischim entlang und lasse die Stadt auf mich wirken.

Dabei habe ich auch die beiden großen Moscheen der Stadt besucht, die neuere Hazrat Sultan und die Nur-Astana Moschee. Zur Zeit sind wir gerade im Fastenmonat Ramadan, der hier zwar nicht so streng gesehen wird, dennoch halten sich auch hier viele Menschen an das Fastengebot.

Längere Zeit und eine ausgiebige Fotosession widme ich der Konzerthalle, deren spannende moderne Architektur an das Öffnen einer Blüte erinnert.

Gestern Nachmittag habe ich Raushan Orazbaeva bei ihrer Arbeitsstelle in der Natioalen Universität der Künste im Zentrum der Stadt besucht.

Ein Kommentar zu „Zwei weitere Tage in Astana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s