Event Archiv 2022

2. Mai 2022: Konzert mit dem kasachischen HasSak Ensemble im Kulturhaus Sargfabrik

Seit neun Jahren präsentiert Hassak tradtionelle kasachische Musik auf internationalen Bühnen. Mit einer Vielfalt uralter Volksmusikinstrumente arrangiert im Ensemble entführen die fünf MusikerInnen in die unendlichen Steppen ihres Heimatlandes.Hören Sie den über die weiten Ebenen rauschenden Wind, das Galoppieren von Pferden oder das Heulen von Wölfen. Lebendig und mitreißend begeistert ihre Musik ein breites Publikum und macht neugierig auf das Land der großen Steppe.

Ein herzliches Dankeschön an die Kasachischen Botschaften in Wien und Berlin für die großartige Unterstützung!

Eintritt 23 € – Abendkassa mit Anmeldung unter kulteurasia@gmail.com oder Vorverkauf durch die Sargfabrik.

Mo. 2. Mai 2022, 19:30 Kulturhaus Sargfabrik, Goldschlagstraße 169, 1140 Wien

30. April 2022: Multimedia Life Vortrag „Seidenstraße – Unbekanntes Afghanistan“ mit Wolfgang Melchior

Foto: Wolfgang Melchior

Wolfgang Melchior will eine andere Perspektive auf Afghanistan eröffnen. Bei ihm geht es um die Menschen des Landes. Es sind Menschen aus verschiedenen Regionen, in Stadt und Land, in unterschiedlichen Lebenssituationen und Berufen.

Afghanistan ist durch seine exponierte Lage im Herzen der Seidenstraße ein Kreuzungspunkt der Völker. Jahrhundertelang verlief hier der wichtigste Handelsweg zwischen Europa und China – die Seidenstraße. Eine kulturelle Vielfalt entstand. Fasziniert von ihrer Geschichte folgte Expeditions-Abenteurer Wolfgang Melchior mit Kamera und Tagebuch den alten Karawanenwegen – auf der Suche nach Begegnungen mit Menschen, Mythen und Legenden.

Der Life-Vortrag zeigt die Menschen Afghanistans in ihrem Alltag: subjektiv – einfach – ungeschminkt.

Nach einem erfolgreichen Vortrag im Juli 2021 kurz vor dem Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan wollen wir jetzt wieder einen Blick auf das Land werfen. Im Anschluss an den Vortrag laden wir zu einem interkulturellen Dialog auf Augenhöhe ein. Junge, gut integrierte Menschen aus Afghanistan freuen sich auf den Austausch mit Ihnen.

Der Vortragende Dr. Wolfgang Melchior studierte Germanistik, Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaften. Bereiste den Nord- und Südpol, durchquerte Grönland, bestieg den Kilimandscharo. Afghanistan und seinen Menschen ist er schon lange eng verbunden. Bereits 1978 bereiste er das Land erstmalig.

„Es sind die Begegnungen, die uns faszinieren, uns anregen, zu neuen Ideen führen und Verständnis für andere Kulturen und Denkweisen eröffnen. Indem wir uns auf sie einlassen, überschreiten wir Grenzen, entfalten Verborgenes und gestalten Neues. Getreu einer alten Weisheit, dass ein Weg nur dann zum Weg wird, wenn man ihn selbst geht, habe ich mich auf die Reise gemacht, die mit Unterbrechungen schon über vier Jahre dauert“, sagt Melchior.

Eintritt 15 €, Ermäßigung für Schüler, Studenten 10 €. Wirt bitten um Anmeldung unter kulteurasia@gmail.com.

Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem Afghanischen Kulturverein AKIS. Kadim Ghafori aus Afghanistan wird auf der Tanbur musikalisch auf den Vortrag einstimmen.

Diese Veranstaltung wird durch die Kulturkommission Favoriten gefördert und ist für alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner öffentlich zugänglich.

30. April, 2022, 19:00, Einlass 18:30, Café Restaurant Anningerblick, Dr. Eberlegasse 3, 1100 Wien

Eindrücke von der Veranstaltung:

21. bis 24.April: Ausstellung zum Thema „Wege des Wassers“ mit zentralasiatischen Künstlern

In Kooperation mit KultEurasia präsentiert die Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, das ist die Standesvertretung für in Österreich lebenden Künstlerinnen und Künstler, in der Alten Schieberkammer in Wien, eine Ausstellung mit Werken zeitgenössischer Kunst ihrer Mitglieder und Künstlerinnen und Künstler aus Kirgistan, Kasachstan und Usbekistan in der Ausstellung „Wege des Wassers“.

Sowohl in Österreich als auch in Zentralasien ist Wasser ein Thema von existentieller Bedeutung. Die Alte Schieberkammer im 15. Bezirk ist ein historisches Gebäude und Veranstaltungszentrum in einem ehemaligen Wasserspeicher.

Die Ausstellung musste aufgrund der Pandemie zweimal verschoben werden und wird von 21. bis 24. April 2022 von 11.00 bis 17.00 geöffnet sein. 

Es werden Gemälde, Grafiken, Fotos, Videos und Installationen der KünstlerInnen aus Zentralasien präsentiert.:

  • Ablikim Akmullayev, Aureliya Akmullayeva, Saule Dyussenbina, Leyla Mahat, Anastasia Marova, Zitta  Sultanbayeva, Elena Vorobyeva und Viktor Vorobyev (Kasachstan)
  • Meder Akhmetov, Ulan Djaparov, Olesya Roskos (Kirgistan)
  • Umida Akhmedova (Usbekistan)

Am Samstag, den 23. April 2022 wird von 18.00 bis 20.00 Uhr zudem eine Vorführung von Video- und Fotoarbeiten der zentralasiatischen KünstlerInnen mit Vorstellung der KünstlerInnen stattfinden, welche von zentralasiatischer Musik begleitet wird. Für diese Präsentation bitten wir um Voranmeldung per Mail unter: berufsvereinigung@art-bv.at .

Eine Kooperation von Salam Orient, Aserbaidschanischem Kulturzentrum und KultEurasia.

Sahib Pashazade ist mit der Kurzhalslaute Tar ein meisterhafter Vertreter der Mugham-Musik, die 2003 von der UNESCO auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. Seine musikalische Laufbahn ist beeindruckend. 1980 in Baku geboren, absolvierte er das Aserbaidschanische Nationalkonservatorium mit Ehrendiplom.

Sahib Pashazade ist Mitglied der Aserbaidschanischen Staatsphilharmonie, unterrichtete am Konservatorium und wurde zum außerordentlichen Professor ernannt. Neben seiner akademischen Laufbahn hat er an Konzertreisen in der ganzen Welt teilgenommen.

Im Zusammenspiel mit dem ebenso renommierten Nagara-Trommelvirtuosen Kamran Kerimov und Azad Alimammadov auf der Balaban (Blasinstrument) präsentiert das außergewöhnliche Trio ein reiches Repertoire an instrumentalen Mugham-Stücken.

Sahib Pashazade – Tar
Kamran Karimov – Nagara
Azad Alimammadov – Balaban

Eintritt 18 Euro. Tickets sind über Salam Orient erhältlich. .

Sa, 2. April 2022, 19:30, Aserbaidschanisches Kulturzentrum, Bellariastraße 8, 1010 Wien

Eindrücke von der Veranstaltung:

4. April 2022: Konzert mit dem Ensemble Sahib Pashazade aus Aserbaidschan im Brucknerhaus in Linz – „Wien trifft Aserbaidschan“

Das Konzert findet im Rahmen des Programms „Musik der Völker“ in Kooperation mit KultEurasia als Doppelkonzert mit dem Agnes Palmisano & Trio aus Wien statt.

Den Frühling begrüßt „die Stimm-Magierin“ Agnes Palmisano mit gesungenen Wiener G’schichten. Die führende Interpretin des Dudlers, einer Mischform von Jodler und Koloraturgesang,  bewegt sich virtuos im Grenzbereich zwischen Kunst und Unterhaltung. Mit Liedern und Tänzen aus ihrer Heimat faszinieren die Musiker des Ensembles Sahib Pashazade aus Aserbaidschan. Sie präsentieren Mugham, eine traditionelle aserbaidschanische Musikform, die sich durch ein hohes Maß an Improvisation auszeichnet und zum immateriellen Kulturerbe des Landes gehört.

Alle Informationen und Buchung: Brucknerhaus.

4. April, 2022, 19:30, Brucknerhaus Linz, Mittlerer Saal, Untere Donaulände 7, 4010 Linz / Austria

Eindrücke von der Veranstaltung:

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von KultEurasia, dem Restaurant Plovhaus und dem Afghanischen Kulturverein AKIS.