Raushan Orazbaeva

Die Musikerin lebt in Nur-Sultan (Kasachstan)

Raushan Orazbaeva wurde in einer Familie von Dombra-Spielern und Geschichtenerzählern aus der Gegend Zhanakorgan in der Region Kyzylorda geboren. Von ihrem Vater Zhumabek, einem Dichter und Instrumentenbauer, lernte sie Dombra zu spielen. Später ging sie nach Almaty, wo sie zunächst an der Zhubanov Musik Schule mit dem Studium der Kyl Kobyz begann. Ihre Studien setzte sie später am Nationalen Kasachischen Kurmangazi-Konservatorium fort.

Raushan Orazbaeva
Raushan Orazbaeva vor dem Konzert „Zentralasiatische Klänge“ in der Otto-Wagner Kirche

Sie gewann nationale und internationale Wettbewerbe und trat in zahlreichen Konzertsälen auf der ganzen Welt auf. Sie unterrichtet an der Kasachischen Nationalen Universität der Künste in Nur-Sultan und verfügt über ein breites Repertoire an Stücken berühmter früher Komponisten wie Korkyt, Ihlas, Tattimbet, Sugyr und Zhappas sowie zeitgenössischer Werke wie der von Aktoty Raymkulova. Sie spielt auch ihre eigenen Kompositionen.

2017 inspirierte sie ihr Publikum beim Konzert «Zentralasiatische Klänge» in der «Otto-Wagner-Kirche» in Wien und 2018 im Kulturhaus Sargfabrik.

Sie ist die leitende Musikerin beim Projekt Qyrk Kyz der Aga Khan Music Initiative.

Weitere Informationen:

Raushan Orazbaeva auf Youtube
Raushan Orazbaeva Website

Kontakt über KultEurasia